Guinea / Guinea Bissau

Malaria

hohes Malariarisiko hoch für das ganze Land. Malaria Prophylaxe empfohlen.(vorbeugend einnehmen). Mückenschutz beachten!

Gelbfieber

Impfung obligatorisch, ausserfür Flughafentransitpassagiere. Impfstelle Gelbfieber

 

Hepatitis A (Havrix 1440, Havrix 720)

Impfung empfohlen! ( 10 bis 30 Tage vor Abreise),  Übertragung des Erregers via Wasser/ Nahrungsmittel. Vom 1. bis zum 19. Geburtstag: Havrix 720; vom 19. Geburtstag: Havrix1440. Für eine langdauernde Immunität: Nachimpfung 6-12 (oder mehr) Monate nach der Erstimpfung, jede Impfung zählt!  Hepatitis A Impfung bei Kindern

Hepatitis B (Engerix 20, Engerix 10; HB Vax pro 10, Hb Vax pro 5)

Ab dem 16. Geburtstag: 3 Dosen Engerix-B 20: 0 / 1Mon/6 Mo
Schnellschema: 4 Dosen Engerix-B 20: 0/1 Mon/ 2Mon/ 12Mon oder 0/ 7T /21T / 12Mon.
Kinder vom 11.-16. Geburtstag: 2 Dosen Engerix-B 20 im Abstand von 6 bis mehr Monaten.Bis zum 16. Geburtstag: 3 Dosen Engerix-B 10: 0 / 1Mon/ 6 Mon
Schnellimpfschema: 4 Dosen Engerix-B 10: 0 / 1Mon/ 2 Mon / 12 Mon
Übertragung durch (ungeschützten) Sexualkontakt, durch Blut, Drogenkonsum mit unsauberen Nadeln, Piercing,Tätowierung… Arztbesuch 4-8- 12 Wochen vor Reiseantritt ideal

Impfstoff gegen Hepatitis A und B     (Twinrix720/20®)

Vom 1. bis zum 16. Geburtstag: 2 Dosen Twinrix 0 Mon / 6 Mon.Vom 16. Geburtstag an: 3 Dosen Twinrix 0 Mon / 1 Mon / 6 Mon.
Schnellimpfschema: 4 Dosen Twinrix: 0 / 7Tage /21 Tage/ 12 Mon.Arztbesuch (2) -4-8 Wochen vor Reiseantritt!
Die Qual der Wahl mit den Hepatitis Impfstoffen

Tet Polio Masern FSME HPV, Tollwut, Typhus, Jap. Encephalitis

Diphtherie/Starrkrampf/Keuchhusten (Boostrix -(IPV) / Td pur / Infanrix / Revaxis )

Grundimpfungen mit 2,4,6,15-24 Monaten, 4-7y und 11-15y), dann zwischen 25-29y (als dTPa (Boostrix); zwischen 25-64y: Impfungen: alle 20 Jahre;

Kinderlähmung – Poliomyelitis, (Poliorix, / Infanrix / Revaxis /Boostrix IPV / Pentavac, Tetravac /.) Impfung mit 2 / 4 / 6 / 15-24 Monaten und mit 4 -7y. Auffrischimpfung bei Erwachsenen, welche 5 Impfungen gegen Polio erhalten haben, alle 10 Jahre Nachimpfung empfohlen..

Masern Mumps Röteln (Priorix (MMR)
Impfung empfohlen für Personen jünger als 1963 und ohne Infektions- und Impfschutz. 2 Impfungen (gegen Masern) verleihen einen Impfschutz und verhindern die Virus-Uebertragung.

Humane Papillomaviren (HPV) (Gardasil, Cervarix)
Schutz vor Genitalwarzen und Krebs(vorstufen) im Gebärmutterhals
11-14 y: 2 Dosen in Abstand von 0,Monate; 15-26 y: 3 Dosen 0,2,6 Monate

Tollwut (Rabipur, Tollwut Merieux) .

Impfung in Betracht ziehen für längere Aufenthalte abseits medizinischer Infrastrukturen, für Arbeit mit Tieren, Biken ! Vor Abreise (Tage 0; 7; 21 -28 Tage) . Impf Kurzschema moeglich an den Tagen 0-3-7, dieses Schemen nur anwenden bei Zeitmangel. Es wird eine 4. Tollwut-Impfung nach 12 Monaten empfohlen. Nach Tierbiss: Jede Verletzung ( Biss, Kratzer) durch ein unbekanntes Tier bedeutet ein Tollwutrisiko. Wunde sofort mit Wasser und Seife reinigen. Arzt aufsuchen ( 4 Impfungen nötig 0/3/7/14d)

Dengue Fieber

Risiko nicht genau definierbar, weitere aktuelle Infos:  healthmap.org)
Dengue-Fieber ist durch Mücken übertragbar. Es existiert keine Impfung, Prophylaxe möglich mittels Mückenschutzmassnahmen. Als Therapie paracetamolhaltige Fiebermittel bevorzugen (keine azetylsalicylsäurehaltigen Medikamente einnehmen)

Japanische Encephalitis  (Ixiaro®)

Impfung nicht empfohlen

Hirnhautentzündung (Meningokokken Meningitis): Impfung nicht empfohlen.

Pneumokokken Infekte (Prevenar13): für Risikopersonen bei Herzleiden, COPD, Asthma, DM, Neoplasien, weiteren Leiden

Typhus abdominalis: Vivotif (Schluck) Impfung 3 Wochen vor Abreise empfohlen für Aufenthalt von mehr als 3 bis 4 Wochen. Uebertragung durch verunreinigtes Wasser und Essen

Cholera nicht empfohlen Übertragung durch Wasser und Nahrungsmittel

Vorsicht bei ungekochten SpeisenReisedurchfall
gekochte Speisen vorziehen, nur Mineralwasser trinken, Verzicht auf Eiswürfel
Imodium® / Loperamid Mepha® mitführen, für Kleinkinder Elektrolytlösungen (GES)
Vorsicht bei rohen Salaten und nicht schälbaren Früchten, Wurstwaren, rohen Meeresfrüchten, Mayonnaise, Eiscrèmen

Ebola

Erreger: Ebola-Virus.
Symptome nach 2-21 Tage nach der Ansteckung:Fieber, Übelkeit, Kopf- und Muskelschmerzen, weitere. (Hautauschlag, bei der Mehrzahl der Patienten zu Blutungen in Haut, Schleimhäute und innere Organe.
Vorkommen: Demokratischen Republik Kongo, Guinea, Sudan, Sierra Leone, Liberia, Mali, Nigeria, Gabun, Elfenbeinküste, Uganda.
Übertragung: direkter, Kontakt von Mensch zu Mensch, wahrscheinlich über bluthaltige Körpersekrete. Schlechten hygienischen Bedingungen erhöen Krankheitsrisiko. Möglicherweise wurde die Infektion in einigen Fällen durch direkten Kontakt mit infizierten Affen bzw. Affenfleisch oder –blut erworben (Erlegen und Zubereiten von Affen zum Verzehr, Affenbissse).
Schutz:
Vermeiden von engem Kontakt mit erkrankten Personen.
Übertragung durch Spritzen, med. Geräte). Enger Kontakt zu Affen sollte ebenfalls vermieden werden. Infektionen außerhalb der Verbreitungsgebiete wurden bisher nur bei medizinischem Personal (bei der Bahandlung Erkrankter) beobachtet.
Internationaler Reiseverkehr:
Beschwerden die innerhalb von 3 Wochen nach Rückkehr aus einem Risikogebieten auftreten, müssen medizinisch untersucht werden. Die potentiell Erkrankten müssen sich in der CH beim Arzt / Kantonsarzt melden. Die  Einschleppung des Virus nach Europa / USA  /Asien wird als sehr gering beurteilt.

Sonnenschutz

Hautschutz mittels Kleider und Cremen mit Lichtschutzfaktor von ca. 15 – 20- 50!

Nicht barfuss gehen
Hunde Hakenwurmbefall, (Creeping disease macht gangförmige, stark juckende
Hautveränderungen an Stellen, welche mit Sand in Berührung gekommen sind).

Sexualkontakte
Keine (ungeschützten) Gelegenheits-Sexualkontakte wegen Übertragung von AIDS, Hepatitis B und weiteren Krankheiten

Reiseapotheke
mit Malariatabletten (wenn unter Punkt „Malaria“ empfohlen), Mücken-Schutzmittel, Durchfallmittel, Sonnenschutz, weitere.

fieber_37_kleinArztbesuch
Vor der Reise: ja! (Impf-, Malariaberatung),
nach der Reise: ja bei Fieber, Durchfall > 3 – 5 Tagen, Hautausschlägen,
A R Z T sofort aufsuchen und über Tropenaufenthalt orientieren!
während der Reise: bei Fieber oder Durchfall von > 3 Tagen

Bergtouren in grossen Höhen

Gespräch mit Hausarzt / Höhenmediziner suchen. Abklären, ob Gruppe von Arzt (mit Medikamenten gegen akute Bergkrankheit) begleitet ist.

TOP LINKS
Impfaerzte
Länder Information
Auslandreisen pdf
Malaria Prophylaxe Malaria-Prophylaxe pdf
DOWNLOADS

©OSIR    alle Angaben ohne Gewähr   Juli 2015