Meningitis bakteriell

Bakterielle Hirnhautentzündung (Meningitis) durch Meningokokken

Was ist eine Meningitis?

Eine Entzündung der Hirnhaut und der Rückenmarkshaut. Sind die Erreger Bakterien wie „Meningokokken“, spricht man von einer Meningokokken Meningitis.

Was für Meningokokken gibt es

Es gibt verschiedene Untergruppen („Serogruppen“). In Europa sind dies die Serogruppen B und C. In Afrika finden sich gehäuft die Serogruppen A W135 und Y. Diese Unterscheidung ist wichtig, weil Impfstoffe nur gegen bestimmte Serogruppen schützen.

Wie wird die Meningokokken Meningitis übertragen?

Die Bakterien leben im Nasen Rachen Raum und werden durch Tröpfcheninfektion – ähnlich wie beim Schnupfen- beim Husten und Niesen, Trinken aus demselben Glas,durch Küssen,Händeschütteln oderbei engen Raumverhältnissen (Reisen im Bus /Zug; Übernachtungen in Mehrbettzimmern, militärischen Unterkünften, Diskothekenbesuche) übertragen.

Wie lange ist die Inkubationszeit?

Ca. 2 bis 10 Tage vergehen von der Übertragung der Meningokokken bis zum Krankheitsausbruch. Wenn die Krankheit ausbricht, ist das eine absolute Notfallsituation, weil sehr schnell gehandelt werden muss .

Wie äussert sich die Krankheit?

Fieber, Kopfweh, reduzierter Allgemeinzustand mit schweren Krankheitssymptomen wie Erbrechen, Gliederweh, Nackenschmerzen bis Bewusstlosigkeit, Hautblutungen

Welche in Europa wohnenden Personen sind gefährdet?

Kann Menschen jeden Alters befallen, gehäuft Kleinkinder und Jugendliche zwischen 15 und 20 Jahren

Wer soll sich in Europa gegen Meningokokken Meningitis impfen lassen?

Eine Impfung – wirksam gegen die Meningokokken der Serogruppe C (Menjugate , weitere Impfstoffe) – ist indiziert bei
Kindern im Alter zwischen 12-15 Monaten (resp. bis 59 Monate)
Jugendlichen im Alter zwischen 11 und 19 Jahren empfehlenausserdem für Risikogruppen (Immunstörungen, Milzentfernung), Rekruten.

Gegen die Hirnhautentzündung der Serogruppe B existiert
neuerdings eine (in der Schweiz noch nicht registrierte)  Impfung (Bexsero®).

Wann brauchen Reisende in Gebiete ausserhalb Europas eine Impfung gegen die Meningokokken Meningitis?

Reisende in bestimmte Länder erhalten einen gegen die Serogruppen A, C, W 135 wirksamen Impfstoff wie Menveo (MCV-C) , einen neueren konjugierten Impfstoff gegen mehrere Serogruppen.Vorteile des Konjugat Impfstoffes:
reduziert die Trägerrate, damit werden die Bakterien weniger häufig weiterverbreitet
schützt ab dem 2. Lebensmonat: In der Schweiz kann man die Impfung ab dem 1.Lebensjahr machen. Zugelassen ist der Impfstoff offiziell ab dem 11. Lebensjahrist ist stärker schützend als der Polysaccharidimpfstoff
bildet ein Immungedächtnis aus
kann aufgefrischt werden ohne verminderte Immunantwort
Der Impfschutz dauert 5 Jahre.

Menveo ist indiziert
vor Reisen nach Afrika (Meningitisguertel)
Reisen nach Amerika und Asien
für Saudiarabien inclus.für Mekka Pilger (Hadsch)
für Kleinkinder mit gewissen Erkrankungen (Asplenie, Immunstörungen, Hausarzt fragen.

Gibt es eine Behandlung, wenn die Meningitis ausgebrochen ist?

Ja, mit Antibiotika, die Prognose ist besser, je früher man mit der Therapie beginnt.

Impfstoffe:

Serogruppe C: Meningetec®, NeissVac A®, Menjugate®
Serogruppe A C W135 Y: Menveo®
Serogruppe B: Bexsero®