Mückenschutz

 

2009_11tanzan-1113_fgMücken und Bremsen können beim Stechen Krankheiten übertragen.

Schutzmassnahmen vor Mückenstichen vermindern das Risiko der Uebertragung bei:
Malaria (Anopheles Mücke),
Dengue Fieber, Chikungunya und Zika (Tigermücke / Aedes Mücken),
Gelbfieber (Aedes Mücke)
Westnile Fieber, weitere)
Schlafkrankheit (Tse Tse)
Japanische Encephalitis (Armigeres subalbatus)
Die häufigst gebrauchten und einfach anzuwendenden Massnahmen sind

  • (1) hautbedeckende Kleidung (Hosen langbeinig, Blouse / Hemd langaermelig, Schuhe geschlossen, Turnschuhe über die Knöchel, für Frauen leichtes Halstuch
  • (2) Cremes, Gels, Lotionen, Sprays (enthalten DEET / Icaridin /

Weitere Massnahmen

  • (3) Mückennetze,imprägniert als Schutz am Schlafplatz (mit Pyrethroiden)
  • (4) Aircondition und funkionsfähige Mückengitter an Fenstern / Türen
  • ( 5) Imprägnierung der Kleider mit mückenabweisenden Stoffen (Nobite® Kleidung)
  • (6) Insektizidverdampfer, Räuscherspiralen (Coils) (Pyrethrum)

 

Wem sind diese Massnahmen speziell empfohlen:
Langzeitaufenthaltern in Gebieten mit hoher Malariaübertragung
Schwangeren
Leuten, welche vorbeugend keine Malariaschutz Tabletten einnehmen wollen.
für Gebiete mit minimalem Malariarisiko ohne Mitnahme von Malaria Notfall Medikamenten

Wirken Vitamin B Präparate und Ultraschallgeräte?
eher nicht!

Aktualisiert: April 2016