Reisedurchfall

Definition

3 lockere Stühle täglich mit einem der folgenden Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Bauchweh, Fieber

Vorbeugung

Es gilt  beim Genuss von Nahrungsmitteln: „boil it, cook it, peel it or forget it“
(Sieden, kochen, schälen oder sein lassen). Nahrungsmittelhygine beachten!
Vorsicht bei:

  • rohen Salaten und
  • nicht schälbaren Früchten,
  • Wurstwaren,
  • rohen Meeresfrüchten,
  • Mayonnaise,
  • Eiscrèmen

Gekochte Speisen vorziehen, nur Mineralwasser trinken, Verzicht auf Eiswürfel.

Kommt es trotzdem zu Durchfall

soll ausreichend (gezuckerte und gesalzene) Flüssigkeit zu sich genommen werden. Vor allem bei Kindern ist auf eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme zu achten, z. Bsp. Mittels GES®, Oralpädon® und weitere).
Zusätzlich helfen bei Erwachsenen und älteren Kindern Durchfallmittel wie (Imodium ® oder Loperamid Mepha ®). Bei Erbrechen, Verschlechterung des Allgemeinzustandes, Fieber und blutigem Stuhl ist ein Arzt aufzusuchen.

Behandung des leichten Durchfalls (1 bis 2 lockere Stühle/24h):

Loperamid
Dosis für Jugendliche ab 13 Jahren/Erwachsene:

zu Beginn 2 Tbl,
nach jedem weiteren ungeformten Stuhl 1 weitere Tbl,
Tageshöchstdosis: 8 Tbl,
dazu ausreichend Flüssigkeit.

Wenn keine Besserung nach 3 Tagen:
Zusätzlich Antibiotika und oder HausARZT-Konsultation.

Loperamid
Dosis für Kinder
ab 5 Jahren bis 12 Jahren:

zu Beginn 1 Tbl,
nach jedem weiteren ungeformten Stuhl 1 weitere Tbl,
Tageshöchstdosis: 3 Tbl pro 20 kg Körpergewicht + viel Flüssigkeit.

Behandlung des mässigen Durchfalls ohne Fieber: (<3 ungeformte Stühle/24h):

Loperamid und ausreichend Flüssigkeit, wenn keine Besserung in 3 bis 5 Tagen:
zusätzlich Antibiotika und oder HausARZT-Konsultation

Behandlung des schweren Durchfalls mit >3 ungeformten Stühlen/24h und schwerer Beeinträchtigung des Allgemeinzustandes:

Antibiotika ,wenn keine Besserung: HausARZT-Konsultation.

Arztbesuch nach Tropenreisen ohne Besserung auf Loperamid nötig bei:

  • bei schweren Allgemeinsymptomen (Erbrechen, Fieber, Blut,…….)
  • bei Kleinkindern!!! (Gefahr Wasserverlust)
  • bei vorbestehenden Krankheiten (Diabetes, Herzkreislauf, hohes Alter, Schwangerschaft.)

Durchfall nach Einnahme von Antibiotika:

  • Arzt benachrichtigen,
  • Antibiotikadosis nach Rücksprache mit HausARZT reduzieren/stoppen

Loperamid:

Wirkstoff gegen Durchfall, enthalten in
Loperamid Mepha ® / Imodium ® / Lopimed®/ weitere…

Antibiotika:

Chinolone oder Sulfonamide oder weitere (beim HausARZT!)

Durchfall nach Reisen in Malarialändern:

Durchfall kann Symptom einer Malaria sein! HausARZT aufsuchen und über Reise orientieren.